Hauptmenü

Vampirlifting PrP Behandlung, oder Dracula-Therapie?

Was steckt hinter den ominösen Bezeichnungen? Ist die Methode zur Faltenbehandlung aus Hollywood seriös? Wie hoch sind die Erfolgsaussichten beim Plasmalifting auf die Faltenbildung? Was ist eine PrP Behandlung? Lässt sich die Dracula Therapie in einer Heilpraktikerpraxis durchführen? Als zugelassene Heilpraktikerin mit eigener Naturheilpraxis und zertifizierte Kosmetikerin gebe ich Ihnen die Antworten auf Ihre brennenden Fragen. Lesen Sie und verschaffen Sie sich einen Einblick in die Möglichkeiten der Eigenbluttherapie gegen Falten.

Vampirlifting plus - die PRP Faltenbehandlung

"Dracula Therapie" und "Vampirlifting" sind seltsam klingende Benennungen, die die eigene Fantasie auf eigentümliche Weise beflügeln. Weder Dracula noch Vampire sind bei der Methode zur Faltenbehandlung notwendig. Hinter den beiden werbewirksamen Bezeichnungen aus den USA steckt eine neuentwickelte Methode zur Hautstraffung, die ohne eine Operation auskommt. Im medizinisch-kosmetischen Bereich wird die Technik der Faltenunterspritzung gerne als Plasmalifting, Vampier Lifting oder Dracula Facelift bezeichnet.

Die Prp Therapie stellt eine der modernsten Methoden auf dem Gebiet der Ästhetik dar. Die PrP Behandlung erfolgt mit dem Blut des Patienten. Vampier Lifting mit PRP kann mit einem Filler kombiniert werden. Die Wirksamkeit der alternativen Faltentherapie lässt sich so erhöhen. Der zusätzliche Einsatz von Füllsubstanzen bei der kombinierten Plasmatherapie wirkt sich positiv auf die Ästhetik tiefergehender Hautfurchen aus und führt zu einem besseren Erscheinungsbild der gesamten Hautoberfläche.

Prominente haben sich unzählige Male in reißerischer Pose, mit blutverschmierten Gesichtern nach einem Dracula Lift vor die Kameras gestellt und abbilden lassen. Die Postings der Bilder sind im Internet leicht auffindbar. Die Wirklichkeit sieht anders aus: PRP ist eine transparente Flüssigkeit von schwachgelblicher Färbung, da der Anteil an roten Blutkörperchen (Erythrozyten) nur gering ist.

Das eigene Vollblut braucht weder einmassiert werden noch ist es für den Behandlungserfolg notwendig. Einzige Voraussetzung hierbei ist, dass die Zellkörper aus dem eigenen Blut vital sind. Das Akronym PrP bedeutet, dass die Blutplättchen (Thrombozyten) angereichert vorliegen. Zusätzlich werden beim Vampirlift die im Eigenblut enthaltenen Wachstumsfaktoren und Eiweißstoffe genutzt, die eine prolieferende Wirkung auf die Hauterneuerung besitzen. Die gesamten Hautzellen im Behandlungsbereich lassen sich entweder wirkungsvoll regenerieren oder es kommt zur Neuausbildung. Die hoch konzentrierte Thrombozyten-Fraktion (PrP) wird vor der Behandlung aktiviert, um in die dermalen Schichten einmassiert oder eingespritzt zu werden.Ein Vampirlift bewirkt die Glättung und die Straffung der Haut. Das Erscheinungsbild wirkt strukturell gefestigt und trägt insgesamt zu einer besseren Ausstrahlung bei.

Phänomen "PRP" - Rätsel um das Akronym entschlüsselt

Bei der Prp Therapie aus den USA wird PRP angewendet. Beim Platelet rich Plasma handelt es sich um eine Plasmafraktion des eigenen Blutes, in dem die Blutplättchen in konzentrierter Form vorliegen. Die Rolle der Thrombozyten und deren Wirkungsweise ist Gegenstand vieler wissenschaftlicher Untersuchungen in der Vergangenheit gewesen. Um weitere Anwendungsgebiete zu erschließen, ist die zukünftige Forschung auf dem Gebiet unerlässlich.

Plasmalifting - Anwendungsgebiete und Wirkungen

Als Heilpraktikerin mit kosmetischer Ausbildung setze ich beim Vampir Lifting eine kombinierte Behandlungstechnik ein: Eigenblut unterspritzung plus gleichzeitiger PrP Behandlung. Bei der Dracula Therapie ist der Eigenbluttherapie gegen Falten in Kombination mit der PRP Faltenbehandlung oberste Priorität einzuräumen. Erfolge bei der Faltenbekämpfung im Gesicht, am Hals und am Dekolleté lassen sich damit erzielen. Eine Behandlung der Kopfhaut ist bei Bedarf durchführbar.

Anwendungsgebiete und Wirkung - Vampirlifting im Überblick

      • zur Faltenunterspritzung im Gesicht intradermal appliziert
      • baut Hautvolumen im Halsbereich auf, wirkt hautstraffend und faltenglättend
      • verjüngt und verschönert die Handrücken
      • Dekolleté wirkt gestrafft und geglättet
      • Striae aller Art wie Schwangerschaftsstreifen verbessern sich sichtbar
      • kombinierbar mit einer Behandlung durch fraktionierte Laserstrahlung
      • nach oder mit Mikronadel-Behandlung (Microneedling)

PRP-Rausch in Hollywood - Vampirlifting made in USA

Hollywood setzt Trends: je schriller desto erfolgreicher. Das Plasmalifting mit PRP Behandlung ist bei den Schönen und Reichen en vogue. Im Internet veröffentlichen Prominente wie Kim Kardashian und Gisele Bündchen die Fotos nach einer Behandlung. Auch Markus Schenkenberg, Bar Rafaeli und Demie Moore sind dem Trend verfallen. Die Australierin Kylie Minogue und die Deutsche Daniela Katzenberger schwören auf das Dracula Lifting als schonendes Verfahren zur Faltenbekämpfung.

Vampirlifting - unterschiedliche Behandlungsverfahren

Vampirlifting als Therapieverfahren gibt es in über 15 unterschiedlichen Varianten. Jedes Verfahren zur Herstellung von PRP ist technologisch einzigartig. Nicht alle PrP-Technologien werden beim Dracula Lifting eingesetzt. Wissenschaftler aus aller Welt und forschende Unternehmen haben das Vampirlifting wissenschaftlich untersucht. Unter der Marke "Selphyl" wird das Vampirlifting in den Vereinigten Staaten von Amerika vermarktet. Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA verwendet die Kurzbezeichnung "PrP" grundsätzlich bei Konzentraten, die mehr als 50 Prozent der Blutplättchen enthalten. Hersteller behaupten, dass die Wirksamkeit umso besser ist, je höher die Thrombozyten-Konzentration der Plasmapräparate ist. Niedrig konzentrierte Plasmaderivate zeigen in der Praxis eine geringe oder keine Verschiedenheit. Entscheidend ist der Thrombozyten-Gehalt im Gesamtplasma.

Optimale Voraussetzungen - beste Erfolgsaussichten

Optimal sind Extrakte, die doppelt bis dreimal so viel Blutplättchen im Vergleich zum Normalplasma besitzen. Entscheidend für den Erfolg einer PRP Faltenbehandlung ist die Verträglichkeit. Zusatzstoffe besitzen artbedingt oder mengenmäßig einen entscheidenden Einfluss auf die Wirkungsweise. Die angewandte technologische Verfahrenstechnik wirkt sich auf die einzelnen Komponenten eines Plasmakonzentrats extrem aus. Um die Stabilität der Wachstumsfaktoren sicherzustellen, ist ein Zusatz an Stabilisatoren exakt zu terminieren. Das kleine Zeitfenster, in dem sich die Mehrzahl der Faktoren ausbildet, ist einzuhalten. Mehr als 90 Prozent der Wachstumsfaktoren lassen sich auf die Weise stabilisieren und für längere Zeit erhalten.

Vampirlifting versus Botoxbehandlung

In der ästhetischen Medizin und in der dermatologisch-kosmetischen Praxis gibt es eine Vielzahl wirksamer Methoden, die auch heutzutage angewendet werden. Die Vorteile der Kombination von PrP Behandlung mit dem Vampirlifting haben zur schnellen Verbreitung in der Bevölkerung beigetragen.

Die Prp Therapie ist eine biologische Behandlungsform, die die körpereigenen und natürlichen Selbstheilungskräfte vorteilhaft unterstützt. Allergiker profitieren von der Methode, da allergische Reaktionen hierbei nicht in Erscheinung treten.

Jeder Patient erhält das frisch hergestellte und aufbereitete Eigenblut. Im Anschluss an die Behandlung gehen Sie sofort allen Alltagstätigkeiten wie gewohnt nach. Das Vampirlifting mit PrP Behandlung bewährt sich sowohl als Alternative als auch als Ergänzung zu Botoxspritzen, Fillerunterspritzungen, Laserbehandlungen bestens.

Die PrP Therapie ist eine der wissenschaftlich am besten untersuchten Behandlungsoptionen. Patienten profitieren von einem vertrauensvollen Verhältnis zum Behandelnden. Als verantwortungsvolle Therapeutin spreche ich auch die möglichen Risiken beim Vampirlifting an. Die größtmögliche Sicherheit meiner Patienten hat bei jeder therapeutischen Anwendung den Vorrang.

Kosmetische Probleme sind je nach der eingesetzten Methodik schnell behebbar. Botoxspritzen wirken extrem rasch gegen Mimikfalten im Gesicht und gelten als der Goldstandard unter allen Behandlungsmethoden für den speziellen Fall. Die Entscheidung für eine geeignete Behandlung erfolgt individuell in einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen.

Vampirlifting - die Risiken

Insgesamt gesehen ist das Vampirlifting extrem risikoarm. Im Behandlungsbereich kann es in seltenen Fällen zu Rötungen, Schwellungen und kleinen Blutergüssen kommen. Beim Vampirlift werden extrem dünne Kanülen verwendet, sodass die Nadeln kaum Schmerzimpulse auslösen.

Durch Blut übertragbare Krankheiten erfordern ein Überdenken. Vampirlifting sollte beispielsweise weder bei einer Hepatitis noch bei HIV-Infektion durchgeführt werden. Während der Schwangerschaft sollen keine ästhetischen Behandlungen durchgeführt werden. Blutgerinnungsstörungen, Erkrankungen der Leber und des Autoimmunsystems sowie Krebserkrankungen sprechen gegen ein Vampirlifting.

Arzneimittel mit Wirkung auf die Blutgerinnung sind eine Woche vor Behandlungsbeginn abzusetzen, wenn nichts Gegenteiliges zu beachten ist. Mindestens drei Tage zuvor sind sämtliche Schmerz- und Rheumamedikamente abzusetzen. Die Wirkstoffe Azetylsalizylsäure (ASS), Diclofenac, Ibuprofen sowie weitere NSAID sind auszulassen, um die Plättchenaggregation nicht zu unterdrücken und die Vitalität der Thrombozyten nicht zu gefährden.

Wenn keine Erkrankung dagegenspricht, ist Paracetamol während der Behandlung erlaubt. Erfolgt durch den Behandler Ihrer Wahl kein Hinweis auf Risiken und Gefahren, ist der Therapeut zu wechseln und die Behandlung anderweitig durchführen zu lassen.

Vampirlifting - die Behandlung im Detail

Vor dem Vampirlifting ist Eigenblut aus der Vene vom Patienten zu entnehmen. Die roten Blutkörperchen lassen sich per Zentrifuge vom Blutplasma trennen. Beim Draculalifting ist die entnommene PrP mit Hyaluronfiller untermischt. Die fertige Mischung wird in die gewünschte Hautschicht injiziert. In speziellen Fällen erscheint es bei einigen Patienten sinnvoll oder notwendig, die Haut vor dem Vampirlifting für eine bessere Tiefenwirkung via Lasertechnologie oder per Microneedling vorzubehandeln.

Vampirlifting und Behandlungserfolge

Das Vampirlifting regt sowohl die Zellerneuerung als auch die Wundheilung an. Die Regenerationsfähigkeit bestehender Zellen wird verbessert. Draculalifting bewirkt eine Straffung der Haut, eine Minderung der Faltenstruktur und damit Glättung der Hautoberfläche. Der Teint wird aufgefrischt. Nicht fahle Haut wirkt jugendlicher.

Vampirlifting unterstützt den füllenden Effekt von Hyaluron bei der Faltenunterspritzung in prägnanter Weise. Im direkten Anschluss an die Behandlung schwillt die Haut leicht an und strafft sich. Die Wachstumsfaktoren entfalten ihre biologische Wirkung erst nach ein paar Tagen oder Wochen. Die wachstumsfördernden Faktoren kräftigen die Hautstruktur und die angrenzenden Gewebebereiche.

Mit jeder durchgeführten Behandlung verbessert sich der Erfolg beim Vampirlifting. Die optimale Wirkung wird im Verlauf mehrerer Wochen erreicht. Insgesamt besteht die Wirkung bis zu 18 Monate fort. Empfehlenswert ist die jährliche Auffrischung vom Draculalift, um die bisherigen Ergebnisse zu erhalten und nachhaltige Erfolge zu erzielen.

Methode zum Kombinieren - Vampirlifting plus Laser, plus Microneedling

Damit die Zellbestandteile und Wachstumsfaktoren vom PRP in tieferliegende Hautschichten eindringen, ist die kombinierte Anwendung mit anderen Methoden vorteilhaft: Laser und Mikronadeln. Beim Vampirlifting sind feinste Kanülen für die Injektion im Gebrauch. Alternativ lässt sich PrP auf die Haut zum Einreiben auftragen. Damit das PRP in die Tiefe der Haut vordringt, ist das Vorbehandeln der obersten Hautareale wichtig.

Mikroöffnungen lassen sich durch die Behandlung mit einem fraktionierten Laser oder per Microneedling erschließen. Ohne Vorbereitung bleibt das Auftragen der PrP Plasmafraktion auf die Haut ohne die gewünschte nachhaltige Wirkung. Die oberste Hautschicht bleibt eine unüberwindbare Barriere für die wertvollen Ingredienzien im aufbereiteten Plasma. Nach Gesichtsoperationen lässt sich der Effekt eines Gesichtsliftings durch die PrP Behandlung sinnvoll ergänzen.