Hauptmenü

Sanft gegen Fettdepots mit der Injektionslipolyse

Ästhetische Behandlungen gehören in die Hand erfahrener Experten, um optimale Ergebnisse bei der Behandlung der Patienten auf diesem Gebiet zu erzielen.

Wer behandelt Sie?

Als zugelassene Heilpraktikerin mit eigener Naturheilpraxis in Stuttgart verfolge ich einen ganzheitlichen Therapieansatz. Zusätzlich bin ich zertifizierte Kosmetikerin mit langjähriger praktischer Erfahrung auf dem Gebiet der ästhetischen Dermatologie.

Die Doppelqualifikation gestattet es mir, die beiden therapeutischen Behandlungsansätze in harmonischer Weise zu verknüpfen. Das Wohl der Patienten und Patientinnen steht dabei im Vordergrund meiner Bemühungen.

Ist eine Beratung erforderlich?

Die ausführliche Beratung im Vorfeld einer Behandlung ist eine wichtige Verpflichtung, um Sie als Patienten optimal und individuell zu behandeln. Ob eine Fett-weg-Spritze für Sie das richtige Behandlungskonzept ist, entscheide ich mit Ihnen gemeinsam in meiner Praxis.

Gibt es Alternativen zur Spritze?

Alternative Methoden der Faltenbehandlung und der Faltenunterspritzung können wir im vertraulichen Gespräch und bei der Anamnese genauer besprechen. Über den persönlichen Kontakt mit Ihnen freue ich mich besonders.

Was ist eine Fettweg-Spritze?

Die Fettweg-Spritze ist eine innovative Technik, um Falten per Nadel behandeln zu können. Die Art der Faltenunterspritzung ist neu, um unliebsame Fettpolster bei meinen Patienten auf revolutionäre Art zu entfernen.

Wie wirkt die Fettweg-Spritze?

Die Technologie der Fettweg-Spritze basiert auf einem biochemischen Verfahren zur Auflösung von Fetten (Lipolyse).

Informationen zur Fett-weg-Spritze auf einen Blick

Die Fett-weg-Spritze basiert auf dem Verfahren der biochemischen Fettauflösung. Bei der Lipolyse lassen sich gezielt kleinere Fettpolster beseitigen, die sich im Bereich der Problemzonen befinden, wie beispielsweise beim Doppelkinn oder im Bereich der Oberschenkel.

Der Wirkstoff entfaltet im Allgemeinen keine größeren unerwünschten außerordentlichen Wirkungen (UAW), die auch als Nebenwirkung bekannt sind. Aufgrund der Gefahr möglicher Nebenwirkungen ist von einer Eigenbehandlung durch Laien dringend Abstand zu nehmen.

Die Therapiesitzung erfolgt ambulant. Die schmerzarme Behandlung dauert durchschnittlich etwa eine halbe Stunde. Kleinere Partien können innerhalb einer Viertelstunde behandelt werden. Größere Fettpolster benötigen je nach Ausmaß bis zu einer Stunde.

In der Regel tritt der gewünschte Effekt bei Männern und Frauen nach zwei bis drei Therapiesitzungen ein, bei der Sie als Patient jeweils weitere Fett-weg-Spritzen erhalten, um unliebsame Lipidansammlungen (Lipoide) in der Haut aufzulösen.

Wer steckt hinter dem Begriff "Fett-Weg-Spritze"?

Der Begriff "Fett-weg-Spritze" hat sich im öffentlichen Bereich durchgesetzt. Mediziner sprechen untereinander von Lipolyse oder genauer von Injektionslipolyse.

Das Publikum und die Fachleute verstehen darunter eine Behandlungsmethode zum Fettauflösen. Ein spezielles Arzneimittelgemisch wird in die Fettpolster per Spritze mit einer Nadel (Kanüle) eingebracht. Nach dem Einbringen (Applikation) entfaltet die Arzneimittelmischung ihre Wirkung und löst Fettzellen per Lipolyse auf.

Im Idealfall lösen sich alle Fettzellen auf oder ein größerer Teil der Fettzellen verschwindet, sodass insgesamt eine Verkleinerung vom Fettdepot wahrgenommen wird. Im amerikanischen Sprachgebrauch ist die therapeutische Maßnahme als Lipodissolvation bekannt.

Wie entwickelte sich die Fett-Weg-Spritze?

Die Idee ist in der medizinisch-ästhetischen Fachwelt nicht neu, Fette mithilfe von Chemikalien auflösen zu wollen. Im Jahr 1988 gelang es Dr. Maggiore, ein Italiener erstmals die Lipide von Xanthelasmen mit einem Wirkstoff aus der Gruppe der Statine aufzulösen.

Wenig später (um 1995) setzte die aus Brasilien stammenden Ärztin Dr. Patricia Rittes Phosphatidylcholin als Wirkstoff ein, um Fettpolster per Spritze zu behandeln. Der Wirkstoff war dafür bekannt, den Lipidspiegel im Blut zu senken. Der Versuch beim Fettpolster war ein Erfolg.

Im südamerikanischen Raum verbreitete sich die neue Methode schnell und kam bei vielen Menschen zum Einsatz. Dagegen blieb die Verbreitung in Europa und Nordamerika erst einmal versagt. Es gab nur wenige wissenschaftliche Publikationen. Die Anerkennung in Fachkreisen blieb verwehrt, da die Belege für eine Wirksamkeit damals spärlich waren. Dr. Rittes veranstaltete Fortbildungskurse für Mediziner.

Das "Netzwerk Lipolyse" besteht in Europa seit 2003. Mediziner tauschen hierüber ihre Erfahrungen aus und stellten ihre Erkenntnisse auf eine solide wissenschaftlich gesicherte Basis.

Haben Sie brennende Fragen zur "Fett-weg-Spritze"?

Gerne berate ich Sie ausführlich. Vereinbaren Sie einen Termin mit mir in meiner Praxis. Ihre Fragen werden von mir ausführlich und umfassend beantwortet. Ich freue mich, Sie in meiner Naturheilpraxis persönlich kennenzulernen. Gemeinsam finden wir eine Lösung Ihrer Probleme.

Ist die Fett-weg-Spritze bei allen Personen einsetzbar?

Alle Menschen sind speziell und haben eine Körperregion, mit der sie nicht vollständig zufrieden sind. Vielen gelingt es, mit Sport und richtiger Ernährung die Problemzonen zu verdrängen. Gelingt das nicht, kommt bei kleinen Fettdepots die Lipolyse in Betracht. Bei größeren Fettansammlungen ist die Fettabsaugung das Mittel der Wahl.

Einsatzgebiete der Fett-weg-Spritze:

  • bei kleinen Fettdepots
  • am Oberschenkel
  • am Unterschenkel
  • im Kniebereich
  • an der Fußfessel
  • am Bierbauch
  • beim Hüftring 
  • am Doppelkinn
  • beim Tränensack
  • in der nasolabialen Region (Bereich von Nase und Lippen)
  • bei männlicher Brustvergrößerung (Gynäkomastie)

Die Methode eignet sich, die Problembereiche Brust, Bauch und Hüfte zu modellieren. Um Gewicht zu reduzieren, ist das Verfahren ungeeignet. Kurzum: Die Methode ist geeignet, normalgewichtige Personen mit sogenannten "Problemzonen" zu behandeln.

Welche Wirkung hat die Fett-weg-Spritze?

Die in der Fettwegspritze enthaltenen Substanzen bewirken die Auflösung von Fett in den Lipidzellen und führen zum frühzeitigen Absterben der Fettzellen.

Ist die Fettwegspritze zur Eigenbehandlung geeignet?

Die Fettwegspritze ist zur Selbstbehandlung nicht geeignet. Es kann nicht eindringlich genug vor Selbstversuchen gewarnt werden. Der enthaltene Wirkstoff ist richtig appliziert harmlos. Nebenwirkungen können regelmäßig auftreten. Therapeuten können die Situation beurteilen und sofort sachlich und fachlich korrekt handeln. Der Laie handelt intuitiv und emotional. Er weiß nicht, ob er das Richtige tut. Wer nicht auf sein Glück vertraut, sollte sich an einen erfahrenen Therapeuten wenden.

Wie läuft die Behandlugn mit der Fettwegspritze ab?

Die ambulante Behandlung erfordert etwa eine Sitzungslänge von 15 bis 40 Minuten. Die Meinungen über die Behandlungsabstände reichen von zwei bis zu 4 Wochen bei der brasilianischen Behandlungsart. Allgemein wird von den Ärzten im Netzwerk ein Abstand von 8 Wochen für die zweite Spritze empfohlen. Der Abbau von Fett benötigt im Allgemeinen einen langen Zeitraum. Die Nebenwirkungen sollen sich im Umfang und beim Ausmaß reduzieren lassen.

Bereitet die Fettwegspritze Schmerzen?

Beim Einstechen der Fettwegspritzte kann es lokal zu einem Druckgefühl und zu einem leichten Brennen kommen. Schwellungen und Rötungen sind normale Erscheinungen. .

Welche Risiken und Nebenwirkungen der Fett-weg-Spritze gibt es?

Ernsthafte Nebenwirkungen sind bei der Lipolyse bisher nicht zu erwarten, da entsprechende Meldungen bislang fehlen.

Nebenwirkungen, die bei der therapeutisch gewünschten Entzündung zur Fettauflösung und Fettzellenzerstörung auftreten: Rötungen, Juckreiz, Schwellungen und Schmerzen. Schwellungen sind häufig anzutreffen. Normalerweise bilden sie sich in den folgenden Tagen zurück.

Nach Verabreichung der Injektion (per Spritze) kann es zu einem Blutdruckabfall kommen. Die Kreislaufprobleme und der Schwindel halten vorübergehend an. Blutergüsse (Hämatome) können an der Einstichstelle entstehen. Bei operativen Eingriffen aller Art ist das Infektionsrisiko erhöht.

Patienten berichten über ein sensorisch wahrgenommenes Geschmackserleben: tagelanger Sojageschmack. Wichtig ist, die Erwartungen einer Behandlung realistisch einzuschätzen. Hohe Erfolgserwartungen führen in der Regel zu schweren Enttäuschungen. Nicht immer lässt sich das Fettgewebe im gewünschten Umfang beseitigen. Weitere unerwünschte Wirkungen sind möglich.

Gibt es Gegenanzeigen und Nebenwirkungen bei der Fettwegspritze (Kontraindikationen?

Patienten mit einer der nachfolgenden Erkrankungen sind von der Behandlung mit der Fettwegspritze auszuschließen, um ernsthafte Gesundheitsschäden durch den therapeutischen Eingriff zu verhindern:

Kontraindikationen bei der Fett-weg-Spritze:

  • Störungen der Blutgerinnung
  • Allergien gegen Sojaprodukte
  • bestehender Schwangerschaft
  • Lebererkrankungen
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • internistischen Erkrankungen

Die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten wie beispielsweise Kumarin (Markumar) und Azetylsalicylsäure (ASS) sind dem Therapeuten umgehend beim Beratungsgespräch mitzuteilen. Teilen Sie mir unaufgefordert alle Arzneimittel mit, die Sie einnehmen, um Komplikationen während einer möglichen Behandlung zu verhindern.